681 1024 hereandblack

Das deutsche Krokodil: Meine Geschichte. Lesung und Gespräch mit Ijoma Mangold

Lesung und Gespräch mit Ijoma Mangold

Am Dienstag, 11. Dezember 2018 um 20:15 Uhr in der Passage 46, Theater Freiburg.

Foto: Christian Kaufmann

Sucht man nach Schlagworten zu Ijoma Mangolds Buch Das deutsche Krokodil in der Kritik, so kreisen diese vorwiegend um eine Beschäftigung mit dem „Anderen“, dem „Anderssein“. Mangold fragt beim Rückblick auf sein früheres, jugendliches Ich ebenfalls: „Gab es Gefühle des Außenseitertums, der Ausgegrenztheit?“ Und beantwortet diese Frage mit einem „Ja, aber“ – denn diese Gefühle „hatten nichts mit der Hautfarbe zu tun, sondern mit meiner Neigung zu Literatur und klassischer Musik.“  Wenn man sich mit sechzehn von Thomas Mann besser verstanden fühlt „als von den Zeitgenossen, namentlich den Schulkameraden“, dann macht einen das „zum Sonderling“. Heute ist Ijoma Mangold Literaturchef im Feuilleton sowie Auslandskorrespondent der ZEIT. Für „[s]eine Geschichte“ ist er aus der Rolle des Kritikers in die des Schriftstellers geschlüpft – oder die des Autobiographen? Rollen, Stimmen, Erwartungen, Positionen und Welten – geographische, biographische und literarische – werden in diesem suchenden Buch ausgebreitet, verwoben und seziert. Wie verändert sich die Wahrnehmung, wenn sie zur Erinnerung wird? Die „verlässlichsten Erinnerungen“, schreibt Mangold, „sind die am wenigsten authentischen. Wir haben sie, wie das Meer den Stein schleift, allen Regeln der Erzählkunst unterworfen.“

Wir freuen uns, Ijoma Mangol im Dezember zu Lesung und Gespräch in Freiburg empfangen zu können.

Moderation: Nisma Bux-Cherrat und Maya Alou

Eine Kooperation von Kopfstand/Frauenraum und Here and Black, mit freundlicher Unterstützung durch Jos Fritz Bücher.

Tickets:

Vorverkauf ab Ende Oktober an der Theaterkasse, Bertoldstraße 46, 79098 Freiburg.

Telefon: 0761 201 28 53
Fax: 0761 201 28 98
E-Mail: theaterkasse@theater.freiburg.de