Online-Podiumsdiskussion: America On Fire: George Floyd, Racism & Police Brutality In The U.S. 800 600 hereandblack

Online-Podiumsdiskussion: America On Fire: George Floyd, Racism & Police Brutality In The U.S.

am Freitag, 05. Juni um 18 Uhr
Anmeldung: programm@carl-schurz-haus.de
Veranstaltungssprache ist Englisch.
Der Eintritt ist frei.
Eine Veranstaltung des Carl-Schurz-Haus Freiburg

Auf einer ausschließlich mit Amerikanerinnen und Amerikanern besetzten tagesaktuellen Online-Podiumsdiskussion des Carl-Schurz-Hauses diskutieren Esther T. Earbin vom Freiburger Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, die drei Sprachlehrer Jorrell Rush-Kittle, Patrick Bastien und Reginald Anthony sowie der Universitätsdozent Jason Brown über die sich täglich überschlagenden Ereignisse auf den Straßen der Vereinigten Staaten. Es moderiert Nicole Palazzo von der Freiburger Stadtbibliothek, die den beliebten lokalen Podcast The Expat Cast betreibt.

In das Pandemie-Jahr 1918 fühlten sich viele Menschen am Beginn von 2020 zurückversetzt – doch jetzt kommen in den USA Erinnerungen an die blutigen Unruhen von 1968 dazu. In über 140 Städten im ganzen Land protestieren unzählige Bürgerinnen und Bürger nach dem schockierenden Gewaltverbrechen an dem Afroamerikaner George Floyd in Minneapolis gegen den Rassismus in Staat und Gesellschaft, ganz besonders in der bis an die Zähne aufgerüsteten Polizei – die gleichzeitig auf der Gegenseite der Rebellion aufmarschiert und zu extrem harten Maßnahmen greift.

Dabei geht es um die breite Spanne der Proteste von friedlichen Mahnmärschen bis hin zu Plünderung und Brandstiftung, aber auch um die immer weiter eskalierende Reaktion der Trump-Regierung auf den Aufruhr, die auf harsche Ausgangssperren und Androhung von Militäreinsätzen im Inland gegen die eigene Bevölkerung setzt. Zudem sprechen die Panelisten über eigene Einschätzungen und Erfahrungen, was die schon seit Staatsgründung mit dem Sündfleck der Sklaverei belasteten Beziehungen zwischen weißer und nicht-weißer Bevölkerung in den USA sowie die Hoffnung auf eine erneuerte Bürgerrechtsbewegung angeht. Es können bis zu 100 Gäste über eine Video-Schalte teilnehmen.

Foto Wandbild in San Francisco 2017: Jenny Warnecke